You are currently browsing the monthly archive for August 2009.

So, nun ist die IBUg Zeit leider schon vorbei. Die guten Sachen gehen immer viel zu schnell vorbei….

Ich war am Samstag wirklich sehr positiv überrascht wieviele Menschen sich die IBUg angesehen haben, ich glaube im alter von 1-70 war jede Altersklasse vertreten.

Weiterhin fand ich es auch klasse was in dieser einen Woche in der ich nicht da war noch alles geschehen ist, jede Menge genialer Ideen! In den nächsten Tagen wird bestimmt nochmehr auf www.ibug-art.de zu lesen und zu sehen sein.

Ich blicke jedenfalls auf eine sehr gute Zeit zurück und hoffe auf die Möglichkeit nächstes Jahr wieder dabei sein zu können…

DSC04027

Advertisements

Ich bin wirklich überwältigt, es war ein geniales Wochenende! Es hat einfach alles gepasst und ich wollte garnichtmehr gehen…

Ich kann nur JEDEM Kunstinteressierten (!!) nahe legen das er/sie sich nächstes Wochenende Zeit nimmt und mal nach Meerane in die Poststraße 58 fahrt.

  • 28. August: 14.00 Uhr Beginn mit Kaffee und Kuchen bis 20.00 Uhr
  • 29. August: 10.00 – 20.00 Uhr Open Doors
  • 29. August: 21.00 Uhr große IBUg-Aftershow-Party
  • 30. August: 10.00 – 20.00 Uhr Open Doors

Ich mach mich jetzt auf den weg nach Meerane, zur IBUg.

Ich bin gespannt was mich dort alles erwartet und ich freue mich wirklich sehr dabei sein zu können!

erste Eindrücke von 2009

Vor kurzer Zeit wurde ich für eine Wandgestaltung beim ArbeiterSamariterBund angefragt. Im Grunde hat mich ein Freund angestellt über diesen das ganze lief.

Ich habe vom vornherein schon Erfahren das nur eine geringe Bezahlung möglich ist. Meine Gedanken waren dann, OK, ASB –> soziale Einrichtung. Ist machbar! Ich habe dann für ein drittel (oder auch Aufwandsentschädigung) meines eigentlichen Honorars zugesagt und die Arbeit erledigt.

Interessant war dann das Gespräch danach, das erste was mir gesagt wurde war das der kleine braune Streifen der über das Fahrzeug geht „Scheiße Aussieht“. Mit dem Hintergrund wollte ich das Bild noch etwas aufwerten, diesen habe ich aus freien stücken noch hinzugefügt (was ich vielleicht nicht hätte machen sollen, meiner Meinung nach das Bild aber viel besser wirkt). Das ist aber natürlich Geschmackssache.

Jedenfalls fand ich den Umgang bei diesem Projekt nicht gerade angemessen. Mir gegenüber wurde sich Verhalten als wäre ich der kleine Sprüher dem der ASB eine (legale) Fläche zur Verfügung stellt und mir damit so unglaublich geholfen hat. Die Kommunikation war leider nicht sehr gut, die Schuld trage ich natürlich auch zu einem gewissen Teil.

Jetzt bildet euch selbst eine Meinung….

just beautiful….

und noch eins